HINTERGUND & MOTIVATION

Teddy auf Schaukel

Anteilnahme und Beistand

Annähernd 2000 Kinder und Jugendliche erkranken in Deutschland jährlich an einem bösartigen Tumor oder an Leukämie. Am Schwäbischen Kinderkrebszentrum werden pro Jahr etwa 50 bis 65 neu erkrankte junge Patienten behandelt. Die Diagnose ist für jede Familie ein großer Schock, zählen Krebserkrankungen doch zu den zweithäufigsten Todesursachen im Kindesalter. Dabei wurden bei den Therapien für krebskranke Kinder in den letzten drei Jahrzehnten große Fortschritte erzielt. Lagen die Prognosen früher, gemessen an den Überlebensraten, bei unter 10 Prozent, gelten heute, je nach Erkrankung, zwischen 40 und 95 Prozent als realistisch.

Dennoch: Der Ausbruch der Krankheit bringt die gesamte Familie aus dem gewohnten Lebensrhythmus. Die Familie gerät schnell in eine Isolation, die durch die Unterbringung des kranken Kindes in einer auswärtigen Klinik oft noch verstärkt wird. Hohe finanzielle Belastungen kommen hinzu.

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg – LICHTBLICKE e.V. hilft, die richtige Behandlung mit Hochleistungsmedizin in einem kindgerechten Umfeld zur Verfügung zu stellen und unterstützt die Betroffenen dabei, diesen schwierigen, aber hoffnungsvollen Weg zu gehen.